Einschulung


Ziel eines jeden Einschulungsverfahrens muss es sein, möglichst sicher festzustellen, ob ein Kind die notwendigen Voraussetzungen besitzt, um im ersten Schuljahr erfolgreich mitarbeiten zu können. Deshalb wird an unserer Schule seit vielen Jahren die sogenannte "Schnupperschule" durchgeführt.


Während der Schnupperschule soll den Kindern Gelegenheit gegeben werden, spielerisch mit der Schule in Kontakt zu kommen. Die Kinder kommen an einem Vormittag für vier Schulstunden mit entsprechenden Pausen in die Schule. Dort werden sie in Gruppen - zu höchstens zehn - aufgeteilt und von zwei Lehrkräften betreut. Anschließend findet eine Besprechung der Lehrkräfte mit den Erzieherinnen und Erziehern der Kinder statt, mit dem Ziel zu einer abschließenden Beurteilung zu kommen.


Bald darauf findet dann die schulärztliche Untersuchung und ein Gespräch zwischen Eltern, Kind und Schulleitung statt. Die Ergebnisse aller Teile des Einschulungsverfahrens fließen in die Einschulungsentscheidung der Schulleiterin ein.